Soester Kneipen Festival 2004

Am 27. März 2004 fuhren wir für einen (!) Abend nach Soest (für Heike: Söst) um das „Soester Kneipen Festival 2004“ zu erleben. Die Karten, mit denen man Zutritt in alle teilnehmenden Kneipen hatte, waren bereits innerhalb eines Tages ausverkauft gewesen. Deshalb hatte Heike, die leider nicht zu den glücklichen Kartenkäufern gehörte, bei „Ebay“ Karten ersteigert, die nur 2 Euro über dem eigentlichen Verkaufspreis lagen.

Das 3. Soester Kneipen Festival begann für uns im Zum Schlachthof gegen 19.00 Uhr, wo wir einen schönen Platz an der Theke bekamen.

Das 3. Soester Kneipen Festival begann für uns im "Zum Schlachthof" gegen 19.00 Uhr, wo wir einen schönen Platz an der Theke bekamen.

Wir bestellten ein erstes Bier und konnten uns sogar noch unterhalten, denn die Band Skyline spielte im hinteren Teil des Raumes relativ leise.

Wir bestellten ein erstes Bier und konnten uns sogar noch unterhalten, denn die Band "Skyline" spielte im hinteren Teil des Raumes relativ leise.

Obwohl im Brauhaus Zwiebel keine Band spielte, machten wir anschließend hierher einen Abstecher.

Obwohl im "Brauhaus Zwiebel" keine Band spielte, machten wir anschließend hierher einen Abstecher.

Wir nahmen unseren Stammplatz am Fass ein und bestellten Bier und Käsesuppe.

Wir nahmen unseren "Stammplatz" am Fass ein und bestellten Bier und Käsesuppe.

Das Bier und die Käsesuppe schmeckten wirklich einzigartig gut...

Das Bier und die Käsesuppe schmeckten wirklich einzigartig gut...

...und nach etwa 45 Minuten verließen wir das Brauhaus Zwiebel wieder und zogen weiter.

...und nach etwa 45 Minuten verließen wir das "Brauhaus Zwiebel" wieder und zogen weiter.

Unsere nächste Station war die Osthofentorschänke, wo wenig Betrieb war.

Unsere nächste Station war die "Osthofentorschänke", wo wenig Betrieb war.

An einem Stehtisch bekamen wir auch relativ schnell ein Bier serviert.

An einem Stehtisch bekamen wir auch relativ schnell ein Bier serviert.

Die Daltons spielten hier Musik, die sich sehr vom Angebot der anderen Bands unterschied. Wir nahmen uns hier kurz Zeit mal auf die recht lustigen deutschen Texte zu hören.

"Die Daltons" spielten hier Musik, die sich sehr vom Angebot der anderen Bands unterschied. Wir nahmen uns hier kurz Zeit mal auf die recht lustigen deutschen Texte zu hören.

Heike und die Broschüre mit Stadtplan führten uns durch die Altstadt von Soest.

Heike und die Broschüre mit Stadtplan führten uns durch die Altstadt von Soest.

Es folgte ein kurzer Abstecher ins Ambiente, aber wegen der Fülle war es unmöglich ein Getränk zu bekommen.

Es folgte ein kurzer Abstecher ins "Ambiente", aber wegen der Fülle war es unmöglich ein Getränk zu bekommen.

Gegen Mitternacht kommen wir nach unserem Zug durch diverse (überfüllte) Kneipen...

Gegen Mitternacht kommen wir nach unserem Zug durch diverse (überfüllte) Kneipen...

...wieder ins Zum Schlachthof. Hier wird immer noch Schlagermusik gespielt.

...wieder ins "Zum Schlachthof". Hier wird immer noch Schlagermusik gespielt. Inzwischen allerdings bekanntere und bessere Songs!

Wir bekamen einen super Tisch und hier klappte es auch mit den Getränken wieder!

Wir bekamen einen super Tisch und hier klappte es auch mit den Getränken wieder!

Simone und ich tranken einige Ouzo-Cola und Heike das gute Warsteiner.

Simone und ich tranken einige "Ouzo-Cola" und Heike das gute "Warsteiner".

Bevor wir gingen, stellte ich meine Uhr noch auf Sommerzeit um - die Nacht war 1 Stunde kürzer.

Bevor wir gingen, stellte ich meine Uhr noch auf Sommerzeit um - die Nacht war 1 Stunde kürzer.

Mit dem Taxi ging es dann zur Pension Heike.

Mit dem Taxi ging es dann zur "Pension Heike".

Das „Soester Kneipen Festval“ hat mir sehr gut gefallen. Bei unserem Zug durch die Altstadt von Soest lernten wir viele für uns neue Kneipen kennen. Leider war es in vielen Kneipen dermaßen überfüllt, dass man gar nicht reinkam oder die Luft so schlecht war, dass man gleich wieder rausging. Dies war besonders im Zentrum der Altstadt der Fall. Die wohl besten Bands konnten wir nur aus der Ferne hören bzw. sehen. Bei dem Gedränge in manchen Kneipen fehlte uns ehrlich gesagt die Motivation uns zur Theke durchzukämpfen und ein Getränk zu ordern. Meiner Meinung nach verfügt Soest über eine Vielzahl von sehr gemütlichen und urigen Kneipen, die man unbedingt auch außerhalb solcher Veranstaltungen mal besuchen sollte!

Obwohl in der Pension Heike das berüchtigte Ernie-Frühstück in Aussicht gestellt wurde, blieben wir bei unserem alten Ritual und wollten zum Frühstück zum Autohof fahren, wo sich Burger King befand.

Obwohl in der "Pension Heike" das berüchtigte "Ernie-Frühstück" in Aussicht gestellt wurde, blieben wir bei unserem alten Ritual und wollten zum Frühstück zum Autohof fahren, wo sich "Burger King" befand.

Da wir von Burger King dann direkt nach Bremen fahren wollten...

Da wir von "Burger King" dann direkt nach Bremen fahren wollten...

...fuhren wir mit zwei Autos los in Richtung Autohof an der Ausfahrt Soest Ost.

...fuhren wir mit zwei Autos los in Richtung Autohof an der Ausfahrt Soest Ost.

Es war nur ein Katzensprung bis zur Tankstelle inklusive Burger King

Es war nur ein Katzensprung bis zur Tankstelle inklusive "Burger King"

Nach wenigen Minuten kamen wir bei Burger King an...

Nach wenigen Minuten kamen wir bei "Burger King" an...

...und bekamen sehr schnell bei bestem Service unsere Bestellung.

...und bekamen sehr schnell bei bestem Service unsere Bestellung.

Obwohl wir am Vortag schon den Long Grill Special hatten, bestellte ich mir diesen Burger nochmals...

Obwohl wir am Vortag schon den "Long Grill Special" hatten, bestellte ich mir diesen Burger nochmals...

...und dachte nun auch endlich mal daran mir den Milchshake Banana Split zu bestellen, den ich schon lange mal testen wollte (lecker!).

...und dachte nun auch endlich mal daran mir den Milchshake "Banana Split" zu bestellen, den ich schon lange mal testen wollte (lecker!).

Nach dem Frühstück fuhren wir dann gegen 12 Uhr in Richtung Bremen los, Heike durfte an diesem Sonntag dann noch arbeiten gehen...

Nach dem Frühstück fuhren wir dann gegen 12 Uhr in Richtung Bremen los, Heike "durfte" an diesem Sonntag dann noch arbeiten gehen...

Dieser Beitrag wurde unter Kurztrips, Urlaub abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.