Fuerteventura (14. – 28. 06. 2004)

„Fuerteventura 2004“

Unsere Maschine auf dem Bremer Flughafen

Unsere Maschine auf dem Bremer Flughafen

Für Simone und mich war es inzwischen schon der vierte Urlaub auf Fuerteventura. Wieder haben wir einen Aufenthalt im Hotel „Nautilus Beach“ mit „All Inclusive“ gebucht. Das Hotel „Nautilus Beach“ ist im Sommer allerdings zusammengeschlossen mit dem Hotel „Costa Calma Beach“ und heißt dann „Costa Calma Beach Resort„. Eine Tatsache, die uns zuerst etwas skeptisch machte, was aber absolut unbegründet war! Für Marion und Gerd, Simones Eltern, war es die erste Flugreise und Urlaub dieser Art überhaupt…

Der Flug von Bremen nach Fuerteventura dauerte etwa 4 Stunden und 15 Minuten...

Der Flug von Bremen nach Fuerteventura dauerte etwa 4 Stunden und 15 Minuten...

...und die anfängliche Flugangst von Marion und Gerd legte sich während dieser Zeit recht schnell.

...und die anfängliche Flugangst von Marion und Gerd legte sich während dieser Zeit recht schnell.

Unser Hotel war wieder das Nautilus Beach in dem...

Unser Hotel war wieder das "Nautilus Beach" in dem...

...sich unsere Zimmer direkt nebeneinander befanden.

...sich unsere Zimmer direkt nebeneinander befanden.

Die Zimmer befanden sich auch diesmal in einem sehr guten...

Die Zimmer befanden sich auch diesmal in einem sehr guten...

...Zustand und es gab nichts auszusetzen.

...Zustand und es gab nichts auszusetzen.

Ein Blick auf den Poolbereich und den Strand

Ein Blick auf den Poolbereich und den Strand.

Erfrischung und etwas Bewegung im Pool

Erfrischung und etwas Bewegung im Pool.

Am Pool wurde es nicht langweilig...

Am Pool wurde es nicht langweilig...

...und es gab immer viel zu entdecken:)

...und es gab immer etwas zu entdecken:)

Entspannung und Erfrischung im leeren Hotel-Pool

Entspannung und Erfrischung im leeren Hotel-Pool

KLeine Köstlichkeiten zur Stärkung gab es an der Pool-Bar

Kleine Köstlichkeiten zur Stärkung gab es an der Pool-Bar

An der Pool-Bar saß auch Alfred Tetzlaff (Ekel Alfred)

An der Pool-Bar saß auch Alfred Tetzlaff ("Ekel Alfred")

Dann ging es etwa 5 Kilometer zu Fuß...

Dann ging es etwa 5 Kilometer zu Fuß...

...durch die Wüste der Insel, bis wir schließlich...

...durch die Wüste der Insel, bis wir schließlich...

...die rauhe Westküste erreichten.

...die rauhe Westküste erreichten.

Blick auf die Westküste der Insel Fuerteventura

Blick auf die Westküste der Insel Fuerteventura

Abendstimmung auf der Terrasse beim Nautilus Beach

Abendstimmung auf der Terrasse beim "Nautilus Beach"

Die letzten Sonnenstrahlen des Tages werden genossen

Die letzten Sonnenstrahlen des Tages werden genossen

Das Hotel Nautilus Beach am Abend

Das Hotel "Nautilus Beach" am Abend

Gute Laune in der Pool-Bar beim Hotel Costa Calma Beach

Gute Laune in der Pool-Bar beim Hotel "Costa Calma Beach".

Kleine Haustiere waren auch inclusive!

Kleine "Haustiere" waren auch inclusive!

Für zwei Tage mieteten wir uns ein Auto, um die nähere Umgebung einmal zu erkunden. Zunächst ging es in Richtung Süden. Es wurde eine recht abenteuerliche Fahrt auf einer ziemlich schmalen Schotterstraße, hinauf in die Berge. Rechts der Berg und links der Abgrund. Besonders bei Gegenverkehr wurde es spannend und Gerd wurde auf dem Rücksitz fast verrückt…

Mit dem Mietwagen erreichten wir nach etwa 90 Minuten...

Mit dem Mietwagen erreichten wir nach etwa 90 Minuten...

...den kleinen Ort Cofete im südwesten der Insel.

...den kleinen Ort Cofete im südwesten der Insel.

In Cofete blieben wir etwa 30 Minuten und fuhren dann...

In Cofete blieben wir 30 Minuten und fuhren dann weiter durch die Berge.

Nachdem wir „Cofete“ verlassen und wieder „festen Boden“ unter den Rädern hatten, fuhren wir weiter zum südlichsten Zipfel von Fuerteventura. In „Punta de Jandia“ gab es nichts außer der Küste und einem Leuchtturm, den ich aber schon lange einmal aus der Nähe sehen wollte. Bei unserem letzten Urlaub sahen wir ihn vom Katamaran „Magic“ aus…

Fast absolute Einsamkeit erwartete uns...

Fast absolute Einsamkeit erwartete uns...

...am Leuchtturm von Punta de Jandia.

...am Leuchtturm von "Punta de Jandia".

An der Küste wehte ein starker, warmer Wind.

An der Küste wehte ein starker, warmer Wind.

Auf dem Rückweg zum Hotel machten wir noch einen kurzen Abstecher zum Strand in Jandia, wo Simone und ich erstmal unsere fehlende Mittagsmahlzeit im „Casa Juan“ nachholten. Neben einem leckeren Bier gab es für Simone eine große Portion Pommes Frites und für mich einen leckeren Cheseburger. Anschließend gingen wir dann an den hier wirklich sehr schönen Sandstrand und durch das warme Wasser des Atlantischen Ozeans.

Am schönen Strand von Jandia

Am schönen Strand von Jandia

Kurzer Aufenthalt am Strand von Jandia

Kurzer Aufenthalt am Strand von Jandia.

Für die 14 Tage, die wir im „Costa Calma Beach Resort“ untergebracht waren, hatten wir „All Inclusive“ gebucht. Diese Entscheidung war wieder einmal genau richtig gewesen! Getränke und Speisen waren wirklich hervorragend und der Service super! Zufällig hatten wir die selbe nette Bedienung im „Restaurante Tindaya“, die Simone und ich auch schon bei unseren Aufenthalten in den vorherigen Jahren hatten!

Unsere äußerst nette Bedienung im Hotel

Unsere äußerst nette Bedienung im Hotel.

Unser fester Tisch im Restaurante Tindaya

Unser fester Tisch im "Restaurante Tindaya".

Das Abendessen war immer ein besonderes Highlight!

Das Abendessen war immer ein besonderes Highlight!

Alle Mahlzeiten gab es in Buffet-Form

Alle Mahlzeiten gab es in Buffet-Form.

Hier macht das Essen noch mehr Spaß als sonst!

Hier macht das Essen noch mehr Spaß als sonst!

Speisen im Restaurante Tindaya

Speisen im "Restaurante Tindaya"

Gedankenversunken in der Abendsonne am Strand

Gedankenversunken in der Abendsonne am Strand.

Auf dem Flughafen trinken wir dann in der letzten Sonne das letzte Bier.

Auf dem Flughafen trinken wir dann in der letzten Sonne das letzte Bier.

Und nach 4,5 Stunden Flugzeit...

Und nach 4,5 Stunden Flugzeit...

...sind wir auch schon wieder in Bremen.

...sind wir auch schon wieder in Bremen.

Dieser Beitrag wurde unter Fernreisen, Urlaub abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.