H.G. Francis Gruselserie

H.G. Francis Gruselserie

H.G. Francis Gruselserie

Ein glatter Geniestreich der Firma Europa war für mich in den 80er Jahren die Produktion der sogenannten „Gruselserie„. Teilweise wurden alte Hörspiele der Firma, die in das Genre paßten, in diese Serie eingegliedert. Aber es gab auch viele Neuproduktionen, die sich in einigen Fällen an Inhalten von diversen Horror-, Grusel und Science-Fictionfilmen der 50er und 60er Jahre orientierten. Gerade die Umsetzung dieser Themen macht die Serie für mich sehr interessant. Mit hervorragenden Sprechern, guten Geräuschen und genialer Musik gelangen Europa insgesamt 18 Hörspiele für diese Serie, die allesamt noch heute zu meinen Hörspiel-Favoriten zählen!

Frankensteins Sohn im Monster-Labor

Frankensteins Sohn im Monster-Labor

Der geheimnisvolle Dr. Giralda … Wer ist Dr. Frank? Die Reporterin Maggie und ihr Mann, der Fotograf Bob Brown, werden im Labor des Dr. Giralda Zeugen eines unfaßbaren Experimentes. Hat er die Wissenschaft mißbraucht? Eine tödliche Gefahr droht … Werden Bob und Maggie auf der Burg des Schreckens diese Gefahr aus dem Monsterlabor überstehen?

Diese erste Folge der Gruselserie gab es zuvor als Einzelhörspiel unter dem Namen „Frankensteins Sohn“. Nach meinem Wissen wurde dieses Hörspiel ohne spürbare Veränderungen in die Gruselserie aufgenommen. Beim Anhören dieser Geschichte habe ich mich früher fast zu Tode gefürchtet. Besonders „schrecklich“ fand ich damals die Stimmen von Hans Paetsch (Dr. Frank) und F. J. Steffens (Horr, der Diener). Auch die merkwürdige Musik, die in der heutigen Fassung leider verändert wurde, trug sehr zu meiner Furcht bei…

Dracula und Frankenstein, die Blutfürtsen

Dracula und Frankenstein, die Blutfürtsen

Todessturz vom Balkon … Es fehlt der Kopf des Toten. Gibt es eine Macht, die Tote verschwinden läßt? Angst überdeckt das Land! Die Reporter Eireen Fox und Tom Fawley auf der Spur des unheimlichen Geschehens. Das Labor des Dr. Stein, gefährliche Experimente, entwendetes Blut. Eireen ahnt: Dracula war hier!

Auch diese Folge erschien zuvor als Einzelhörspiel. Damals wurde das Hörspiel mit „Dracula trifft Frankenstein“ betitelt – irgendwie passender als der neue Titel. Dieses Hörspiel war für mich früher so furchtbar, dass ich es nach dem ersten Anhören sogar im Kaufhaus umgetauscht habe (damals funktionierte sowas noch). Nachdem ich heute nicht mehr so ein Angsthase bin, muß ich sagen, dass es zu den allerbesten Hörspielen gehört, die EUROPA jemals produziert hat. Die Rolle von Tom Fawley, dem Reporter, ist Horst Frank wirklich auf den Leib geschrieben – absolut passend…

Dracula, König der Vampire

Dracula, König der Vampire

Ein düsteres Schloß in den Karpaten – Draculas Schlupfwinkel. Jonathan Harker und seine Verlobte Mina als Gefangene eines unbekannten Wesens von nicht vorstellbarer Grausamkeit. Unsagbare Dinge passieren. Die Stunde des Todes naht, die Maske des Grafen fällt …

Die Geschichte von Bram Stoker ist hinlänglich bekannt, eher schon etwas abgedroschen. Die Hörspielumsetzung ist gut gelungen, besser kann man es kaum machen. Charles Regnier ist in der Rolle des Grafen Dracula einfach genial! Trotzdem gehört dieses Hörspiel bei mir zu den am wenigsten gehörten Hörspielen der Gruselserie. Eigentlich schade…

Das Schloss des Grauens

Das Schloss des Grauens

In stürmischer Nacht finden Benno und Ulla endlich Unterkunft in einem alten Schloß. Der gnomenhafte Hausdiener ist ihnen unheimlich. Ein ruheloser Geist verbreitet Angst und Schrecken. Wer ist für den grausigen Tod der Schloß-Gäste verantwortlich? Werden Benno und Ulla die nächsten Opfer sein?

„Das Gespenst vom Schloßhotel“ wurde dieses Hörspiel genannt, bevor es in die Gruselserie eingefügt wurde. Eine sehr einfache Gruselgeschichte, die in einem Schloß spielt, wo es auch einen Geist gibt. Irgendwie kann diese Geschichte bzw. dieses Hörspiel nicht so ganz mit den anderen Folgen mithalten. Allerdings muß ich wirklich sagen, dass ich kein einziges Hörspiel dieser Reihe schlecht finde. Dieses ist eben nur nicht ganz so gut. Ernst von Klippstein habe ich, hier in der Rolle des Wagner, erstmals so richtig wahrgenommen.

Der Angriff der Horrorameisen

Der Angriff der Horrorameisen

Seltsame Geräusche in der Nacht, zwei Tote vor einem zertrümmerten Haus. Mord oder Unfall…, eine unheimliche Macht …, Spätfolgen einer Atombombenexplosion … ,was ist die Ursache für ihren Tod? Harry Marlow und seine Schwester Joanne werden Zeugen eines grausigen Geschehens in der Wüste von Nevada.

Die erste wirkliche Neuproduktion im Rahmen dieser Serie. Für fast alle Hörspiele der Gruselserie standen wohl die Horrorfilme der 50er und 60er Jahre Pate. Wirklich alle Klischees sind enthalten, aber das finde ich überhaupt nicht schlimm. Sehr genial ist das Geräusch, mit dem die Ameisen in diesem Hörspiel dargestellt werden – absolut bedrohlich. Lustig finde ich die nervende Schwester Joanne Marlow, gesprochen von Ursula Sieg.

Das Duell mit dem Vampir

Das Duell mit dem Vampir

Überfall des Wolfsmenschen auf eine unbekannte Frau! Warum leugnet diese Frau, dem Wolfsmenschen begegnet zu sein? Wer ist sie überhaupt? Was geschieht in dem spanischen Hotel, in dem Tom Fawley und seine Frau Eireen übernachten wollen? Was bedeuten die nächtlichen Schreie? Tom und Eireen sind neugierig und wollen es herausfinden. Sie folgen der Spur, die aus dem Kamin kommt und direkt ins Grauen führt …

Für mich ein absolutes Highlight der Serie! Schon allein deshalb, weil wieder das Reporter-Paar Tom Fawley (Horst Frank) und Eireen Fawley (Brigitte Kollecker) vorkommen. Aber auch die Geschichte bietet viele neue Elemente im Vampir-Genre. Besonders mit dem Ende der Story habe ich nicht gerechnet – recht ungewöhnlich. Erinnert fast ein wenig an italienische Horrorfilme der 70er und 80er Jahre, wo auch nicht immer das Gute siegt…

Die Begegnung mit der Mörder-Mumie

Die Begegnung mit der Mörder-Mumie

Ein Fluch der Pharaonen? Dr. Jansing, deutscher Archäologe, glaubt es nicht. Er dringt in das Grab der Pharaonen ein und öffnet den Sarkophag … Geister der Wüste werden lebendig, Horden der Nacht jagen die Grabschänder, die sich über die Götter zu erheben wagten. Die Prohezeiung wird Wahrheit: Merikara, Schrecken der Wüste, entsteigt dem Grab und rächt den Frevel.

Ein recht spannendes Hörspiel, gehört vom Thema auf jeden Fall in diese Serie. Allerdings kam bei mir niemals richtige Gruselstimmung auf. Irgendwie liegt es an der ägyptischen Welt, die mir mit ihren Pyramiden und Mumien nicht mehr viel an neuen Geschichten bieten. Trotzdem gefällt mir die Atmosphäre in diesem Hörspiel sehr gut, auch wenn ich es wirklich sehr selten anhöre…

Gräfin Dracula, Tochter des Bösen

Gräfin Dracula, Tochter des Bösen

Portugiesische Fischer haben das Leuchtfeuer vom Cap São Vincente gelöscht. Sie wollen Schiffe auf die tödlichen Klippen locken, um sie auszuplündern. Ein Schiff zerschellt. Doch nicht Gold und Silber sind an Bord, sondern die Tochter Draculas! Grausam ist ihre Rache an den Fischern, aber noch ist ihr Blutdurst nicht gestillt! Für die Reisenden bedeutet die Begegnung mit Gräfin Dracula Todesgefahr.

Mir ist jetzt kein Film bekannt, der Vorbild für dieses Hörspiel gewesen ist. Eine wirklich sehr gute, neue Vampir-Geschichte. Die Lage der Hauptpersonen wirkt sehr bedrohlich, spielt die Handlung doch nur an einem einzigen Ort, von dem es kein Entrinnen zu geben scheint. Ganz hervorragend ist Marianne Kehlau als Gräfin Dracula, die hier mal ganz andere Fähigkeiten hat als „normale“ Vampire. Nur den Namen „Gräfin Dracula“ hätte man sich wirklich schenken können…

Im Bann der Monsterspinne

Im Bann der Monsterspinne

Rätsel um das wissenschaftliche Institut von Dr. Wyman. Hat er wirklich vergessen, daß er die junge Wissenschaftlerin zu sich ins Institut eingeladen hat? Wer stöhnt und schreit in diesem Haus? Was verbirgt sich unter dem Forschungslabor? Angie Stevenson kann ihre Neugier nicht zähmen. Sie öffnet die Luke im Fußboden des Labors – Entsetzen packt sie: die Monsterspinne wird frei …

Ein wirklich klasse Hörspiel, wenn man einmal davon absieht, dass die Spinne sprechen kann. Diese Idee ist wirklich absolut lächerlich in meinen Augen. Aber der Rest des Hörspiels ist wirklich gelungen und ist bezeichnend für die Genialität der Gruselserie. Am Ende kann einem die Spinne schon fast ein wenig Leid tun…

Draculas Insel, Kerker des Grauens

Draculas Insel, Kerker des Grauens

Die Schiffbrüchigen der „Santa Maria“ landen auf einer Insel. Einer von ihnen wird ermordet. Er taucht wieder auf, ist aber seltsam verändert. Ist er wirklich tot? Ihn dürstet nach dem Blut der anderen. Er ist nicht der einzige, denn aus der Gruft steigen Dutzende von Vampiren. Sie alle gieren nach Blut. Gibt es eine Rettung für die Gestrandeten?

In diesem Hörspiel sind zahlreiche der besten Sprecher vereint, die es in Hörspielen von EUROPA gibt: Gottfried Kramer, Friedrich Schütter, Heidi SChaffrath, Ernst von Klippstein und Charles Regnier. Und auch die Story dieses Hörspiels ist einfach genial! Wieder einmal eine ganz neue Variante einer Geschichte mit dem Grafen Dracula. Die Dialoge sind einfach klasse und das Hörspiel ist wirklich unheimlich und spannend. Ein echtes Juwel der Serie!

Der Pakt mit dem Teufel

Der Pakt mit dem Teufel

Qualen der Hölle …, der Teufel bietet Toni einen Pakt an: Toni wird zum Schergen des Teufels und geht auf Menschenjagd … Schloß Moosham wird zum Schauplatz eines Kampfes auf Leben und Tod …

Diese Folge habe ich erstmals zu einer Zeit angehört, als ich mit Hörspielen eigentlich gar nichts mehr zu tun haben wollte. Deshalb wohl habe ich dieses Hörspiel immer zu schlecht bewertet. Eigentlich ist es eine handfeste und gruselige Folge. Die vorkommenden Sprecher sind sehr gut ausgewählt. Die Stimmung ist sehr düster und die Szenerie (von der Außenwelt abgeschlossen in einem Schloss im Schnee) ist mal etwas anderes. Aus heutiger Sicht gefällt mir dieses Hörspiel bei jedem Anhören besser…

Die Nacht der Todes-Ratte

Die Nacht der Todes-Ratte

Professor Hasquet will nicht sterben! Er, ein leidenschaftlicher Forscher, findet sich nicht damit ab, daß er alt ist. Als sein Ende naht, läßt er sich auf ein gefährliches Experiment ein, und plötzlich in der Nacht verbreitet sich Grauen über die Stadt Brest …

Sicherlich ein gut gemachtes Hörspiel, allerdings trifft es nicht unbedingt meinen vollen Geschmack. Paßt natürlich perfekt in die Gruselserie und der Sprecher Richard Lauffen ist ein echter Lichtblick in dieser Folge für mich!

Dem Monster auf der blutigen Spur

Dem Monster auf der blutigen Spur

Das Monster Salaün – schwachsinnig und gefährlich, von unheimlicher Kraft! Ständig gefesselt lebt es weit ab von jeglicher Zivilisation. Doch eines Tages bricht Salaün die Fesseln und macht sich auf den Weg. Schrecken und Tod verbreitend hinterläßt es eine blutige Spur. Kann der Mut eines 14jährigen Salaün stoppen?

Ein sehr geniales Hörspiel, welches mich schon immer begeistert hat. Ob es allerdings so richtig in die Gruselserie gehört, ist meiner Meinung nach etwas fraglich. Für mich ist die Atmosphäre eher wie in einem (bösen) Märchen und ähnelt sehr der Geschichte „Die Schöne und das Biest“. Allerdings bin ich beeindruckt davon, wie dieser Stoff in die heutige Zeit versetzt wurde. Gehört für mich auf jeden Fall zu den besten Hörspielen von EUROPA!

Die tödliche Begenung mit dem Werwolf

Die tödliche Begenung mit dem Werwolf

Wieder sind die Vollmondnächte da. Henry Aston spürt, wie das Böse sich in ihm regt, daß es ihn in ein Ungeheuer verwandeln will. Um das Entsetzliche abzuwenden, läßt er sich im Keller seines Hauses einsperren. Dennoch nimmt das Schicksal unweigerlich seinen Lauf; das Böse siegt: der Werwolf kommt … und tötet. Welche Kräfte des Bösen sind es, die über das Haus der Astons gekommen sind? – Zwei Ladies, klug und weise, sind dem Geheimnis auf der Spur. Werden sie es lösen?

Die Erzählweise dieser Geschichte gefällt mir sehr gut: Das Ende ist gleichzeitig auch der Anfang des Hörspiels! Die Sprecher sind hervorragend ausgewählt und die beiden alten Damen (Katharina Brauren, Gisela Trowe) sind einfach in ihrer Art und Weise perfekt! Dazu kommt dieser Eimer, der da im Weg herumliegt und immer und immer wieder zum Stolpern einlädt. Auch hat diese Folge ein überraschendes Ende vorzuweisen und ich kann mir diese Folge immer wieder anhören ohne dass der Hörspaß verloren geht…

Horror Pop Sounds

Horror Pop Sounds

Seite A: 1. Horror Theme (1:04) • 2. Schloß des Grauens (2:16) • 3. Ghost Rock (1:41) • 4. Blutfürstin Dracula (2:01) • 5. Tanz der Ameisen (1:58) • 6. Nacht der Nebel (1:19) • 7. Marsch der Monster (1:09) • 8. Luzifers Stunde (2:03) • 9. Gräfin Draculas Song (2:01) • 10. Die Monstermumie (1:02) Seite B: 1. Frankensteins Labor (1:48) • 2. Insel des Schreckens (1:30) • 3. Draculas Gruft (2:00) • 4. Frankensteins Flucht (1:39) • 5. Duell mit dem Vampir (2:23) • 6. Stimmen der Geister (2:10) • 7. Discomunculus (1:44) • 8. Die Nacht des Werwolfs (1:58) • 9. Dem Grauen entronnen! (1:40)

Da kommen (bzw. KAMEN) Erinnerungen auf! Die alte Musik der Gruselserie ist und bleibt einfach genial, da hat Carsten Bohn bzw. Bert Brac ganze Arbeit geleistet! Allerdings gefällt mir die neue Musik auch nicht so schlecht. Ich bin auf jeden Fall froh, dass EUROPA diese Musik mal veröffentlicht hat…

Nessie, das Ungeheuer von Loch Ness

Nessie, das Ungeheuer von Loch Ness

Seit über hundert Jahren erregt das Ungeheuer von Loch Ness die Gemüter der Zeitungsreporter und der Wissenschaftler in aller Welt. Gibt es dieses Ungeheuer eigentlich? Ein einziges Foto von Nessie, dem Ungeheuer von Loch Ness, existiert. Aber – ist es eine Fälschung? Dr. Morgan, ein bekannter amerikanischer Wissenschaftler, will das Geheimnis um Loch Ness endlich klären. Eireen Fox, eine Journalistin, und ihr Kollege Tom Fawley wollen sich die zu erwartende Sensation nicht entgehen lassen …

Dieses Hörspiel kam als Ersatz für die „Horror Pop Sounds“, als die Gruselserie neu auf CD aufgelegt wurde. Bis dahin war mir dieses Meisterwerk nahezu unbekannt und ich habe mich natürlich sehr gefreut eine neue Story mit Eireen Fox (Brigitte Kollecker) und Tom Fawley (Horst Frank) zu erleben. Und dass hier dann auch noch Richard Lauffen eine Sprecherrolle hat – einfach genial, wenn man „Timm Thaler“-Fan ist. Toll finde ich auch, wie das Thema „Ungeheuer von Loch Ness“ erzählt wird – mal eine andere und neue Variante und super unheimlich!

Ungeheuer aus der Tiefe

Ungeheuer aus der Tiefe

Überall auf der Welt wird Atommüll in den Ozeanen versenkt. Offenbar glaubt man, daß er in der Tiefe keinen Schaden anrichten kann. Doch auch auf dem tiefsten Grund der Meere gibt es Leben. Es verändert sich unter dem Einfluß der Strahlung, und wenn es an die Oberfläche drängt, verbreitet es Angst, Tod und Schrecken …

Ein Hörspiel, bei dem eigentlich fast alles stimmt. Thematisch gesehen gibt es nicht sehr viel an Neuigkeiten, aber die Atmosphäre auf dieser Insel ist wirklich super gelungen! Dabei hatte doch alles mit so schöner Urlaubsstimmung begonnen! Das Anhören macht mir immer wieder große Freude und zeigt es einmal mehr: Andreas von der Meden gehört zu den besten Sprechern, die bei EUROPA mitgemacht haben.

Die Insel der Zombies

Die Insel der Zombies

Die Insel in der Karibik steht unter einem geheimnisvollen Bann. Tote erheben sich aus ihren Gräbern und mischen sich unter die Lebenden. Clarissa Deighton, eine junge Frau aus New York, besucht die Plantage, die ihr Vater ihr hinterlassen hat. Sie betritt eine Welt voller düsterer Gefahren, eine Welt, in der die Toten zu herrschen scheinen …

Die Geschichte scheint auf den ersten Blick von diversen italienischen Horrorfilmen abgekupfert. Allerdings hat man sich hier mehr auf den Voodoo-Kult konzentriert – mal ein ganz neuer Aspekt im Rahmen der Gruselserie. Die Atmosphäre ist sehr düster und die Sprecher Judy Winter und Uwe Friedrichsen vollbringen Höchstleistungen. Da diese Folge damals nicht mehr auf Schallplatte erschien, sondern nur auf Kassette, habe ich mir diese Folge erst zugelegt, als es dieses Hörspiel dann endlich auf CD gab.

Das Weltraum-Monster

Das Weltraum-Monster

Die DRAKON startet von Paradise, dem paradiesischen Planeten in die Tiefe des Universums. Alle an Bord glauben an eine glückliche Rückkehr zur Erde. Doch das Grauen hat sich an Bord geschlichen: Das Weltraum-Monster scheint unüberwindlich zu sein …

Für mich hat dieses Hörspiel niemals so richtig in diese Serie gepaßt. Die Story ist nicht unbekannt, sollte der Zuhörer den Film „Alien“ gesehen haben. Allerdings muß man H.G. Francis bzw. dem Tonstudio EUROPA eines lassen: Die Umsetzung dieser Story ist hervorragend gelungen. Diese Folge ist ein 1A Science Fiction Hörspiel…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Interessen abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu H.G. Francis Gruselserie

  1. Ludowika sagt:

    Danke für die Kurzrezensionen. Sie sind z.T. sehr subjektiv, aber auch das muss erlaubt sein. Man spürt beim Lesen jedenfalls Deine Begeisterung !

  2. Marcus sagt:

    Nette Rezessionen. Interessant wie unterschiedlich die Geschmäcker sind denn zB. fand ich die Geschichte mit der „Todesratte“ so unglaublich gruselig, dass ich sie mir nicht in der Dunkelheit anhören konnte. Sogar heute noch beim Autofahren bekomme ich eine Gänsehaut wenn diese komischen „Rattengeräusche“ kommen. Aber „Draculas Insel“ ist auch für mich ein absoluter Höhepunkt der ganzen Serie. Auf jeden Fall Danke für deine Arbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.