Spielkonsolen

Meine Commodore-Heimcomputer

Meine Commodore-Heimcomputer

Mit den ersten Heimcomputern der Firma „Commodore“ machte ich die ersten Erfahrungen mit Spielen, die am Bildschirm gespielt werden konnten. Speichermedium war zu Beginn die „Datasette“ (Daten wurden auf einer handelsüblichen Kassette gespeichert) und später dann die „Floppy“ (5,25 Zoll Diskettenlaufwerk). Mit etwas Phantasie konnte man in den frühen 1980er Jahren aus den auf dem Bildschirm dargestellten „Sprites“ auch die zum Spielen nötigen Formen und Figuren ausmachen. Trotz der damals eher mäßigen Grafik hatte man daran aber großen Spaß! Und der Spaß beim Eintauchen in andere Welten und Abenteuer ist bei mir bis heute ungebrochen! Nach diversen Jahren, in denen ich, wenn überhaupt,  Spiele ausschließlich am PC spielte, folgte dann im Jahr 2006 die „XBOX 360„. Technisch eine ganz andere Welt, in der alles möglich und Dank der realistischen Grafik fast hautnah erlebbar schien! Die Spiele „RainbowSix Vegas“ und „Grand Theft Auto IV“ haben mich zu dieser Zeit am meisten fasziniert. Da kann dann eine Abwechslung zum Verschnaufen nicht schaden… (siehe z.B. www.handycasino.de)

RainbowSix Vegas 1+2

„RainbowSix Vegas“ 1+2

„Grand Theft Auto IV“

Einige Zeit später (etwa 2 Jahre lang hatte ich keine Spielkonsole) erwarb ich dann die „Playstation 4„. Da Microsoft für die etwa zeitgleich erscheinende „XBOX One“ diverse Einschränkungen (z.B. Online-Zwang, keine Nutzung von Gebrauchtspielen) plante, kam diese Konsole für mich grundsätzlich nicht in Betracht.

Früher hatten mich die Spiele mit Lara Croft („Tomb Raider„) immer schnell genervt, da man zum Weiterkommen irgendwann unendliche Tastenkombinationen und wahre Joystick-Akrobatik durchführen musste. Dies war bei „Tomb Raider – The Definitive Edition„, meinem ersten Spiel für die „Playstation 4„, zum Glück anders. Die Grafik und die Story waren wirklich atemberaubend!

„Tomb Raider“

Zum Zeitpunkt, als ich diesen Artikel schreibe, bin ich gerade mit dem Spiel „The Last Of Us“ beschäftigt. Es wurde während meiner zweijährigen Konsolen-Enthaltsamkeit mit diversen Preisen ausgezeichnet und für die „Playstation 4“ komplett überarbeitet und erweitert.

„The Last of Us“

The Last of Us“ überzeugt mich komplett! Die Grafik ist einwandfrei, genau wie die Story! Die Endzeit-Stimmung hätte man besser nicht darstellen können, wozu natürlich auch der fantastische Soundtrack von Gustavo Santaolalla beiträgt! Die Story erinnert mich an Filme wie „World War Z„, der mir extrem gut gefallen hat! Selber habe ich bisher bei keinem vorherigen Spiel eine derartige nervliche Anspannung feststellen können, wie bei „The Last of Us„: Extrem spannend, unheimlich, actiongeladen und brutal. Die FSK 18-Freigabe ist schon gerechtfertigt! Inzwischen habe ich mir das „Tritton Pro True 5.1 Sourround Headset“ zugelegt, mit dem man noch mehr in die Handlung eingebunden ist. Jetzt benötigt man zwischendurch wirklich mal eine Verschnaufpause um seine Nerven zu beruhigen…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Interessen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.