„Moin Moin!“ – Konny Reimann erzählt (21. 11. 2012)

Ticket mit Autogramm

Ticket mit Autogramm

Die Geschichte von der Auswanderung der Hamburger Familie Reimann hatte ich mehr oder weniger vollständig vor einigen Jahren im Fernsehen („Die Auswanderer“) mitverfolgt. Eigentlich mag ich derartige Sendungen überhaupt nicht, da ich den Wahrheitsgehalt dieser mit wenig Geld produzierten Sendungen als sehr gering einschätze. Da ich selber ein großer USA-Fan bin, hat mich gerade diese dokumentierte Auswanderung in die Vereinigten Staaten von Amerika trotzdem in ihren Bann gezogen. Dazu kamen Konny Reimann und seine Familie außergewöhnlich sympatisch und authentisch rüber.

Die Bühne im "Fritz" am 21. 11. 2012

Die Bühne im „Fritz“ am 21. 11. 2012

Als ich mir über 1 Jahr (!) vorher das Ticket für die Vorstellung „Moin Moin! – Konny Reimann erzählt“ im „FRITZ“ am 21. November 2012 kaufte, hatte ich keine großen Erwartungen. Konnte mir auch nicht vorstellen, was der Auswanderer im Rahmen dieses Abends zu erzählen hatte bzw. wie das Programm gestaltet würde. Ich wollte ihn aber schon mal gerne live sehen, nachdem ich unzählige Stunden lang seine Erlebnisse im Fernsehen mitverfolgt hatte.

Konny Reimann erklärt sein Grundstück in Texas

Konny Reimann erklärt sein Grundstück in Texas

Millionen Deutsche kennen Konny Reimann, der mittlerweile zum Fernsehstar avanciert ist. Was er in Texas erlebt, und wie er mit den sich täglich stellenden Aufgaben und Rückschlägen umgeht, beobachten seit mittlerweile fast fünf Jahren Millionen Deutsche. Nun erzählt Konny Reimann selbst von seinen Begegnungen mit anderen „positiv Verrückten“, wie er selbst einer ist, und von vielen schrägen Erlebnissen im Laufe der letzten Jahre.

Konny und Manuela Reimann beantworten Fragen des Publikums

Konny und Manuela Reimann beantworten Fragen des Publikums

Konny Reimann, gebürtiger Hamburger und mittlerweile wohl Deutschlands berühmtester Auswanderer, machte immer schon das, wovon Andere nur träumen. Ein 5-Tages-Trip nach Amerika reichen ihm und seiner Frau Manu, um den Entschluss zu fassen, mit der ganzen Familie dorthin auszuwandern. Ohne viel Sprachkenntnisse, dafür aber mit einer Unmenge an Arbeitseifer, Willen und Selbstbewusstsein, ziehen die Reimanns nach Gainesville, Texas und finden dort schnell ihre neue Heimat. „Konny Island“ nennt die Familie ihr traumhaftes Grundstück am Lake Moss, wo sie mittlerweile drei Ferienhäuser gebaut hat und nun an ihrem eigenen Traumhaus werkelt.

Dass außer dem Hauptakteur Konny Reimann auch seine ganze Familie mal auf der Bühne zu sehen war, war die erste positive Überraschung für mich an diesem Abend gewesen. Dazu kam, dass Konny Reimann das ganze Programm frei ohne abzulesen vortrug. Dieses Programm bestand aus der Erzählung von Erlebnissen der Familie, die interessant, lustig und natürlich im typischen Hamburger Slang erzählt wurden. Trotz der vielen Lacher blieb an diesem Abend die Bewunderung, wie die Familie im Land der unbegrenzten Möglichkeiten trotz diverser Probleme Fuß fassen konnte. Es hat wirklich großen Spaß gemacht!

Familie Reimann verkauft Artikel und schreibt nach der Show Autogramme

Familie Reimann verkauft Artikel und schreibt nach der Show Autogramme

Nach der Show konnte man dann auch die Geschäftstüchtigkeit der Familie hautnah miterleben. Es gab Bücher, CDs, DVDs, Plakate und natürlich die inzwischen berühmte Barbecue-Sauce. Dazu gab es auch Autogramme der ganzen Familie. An dem Verkaufsstand konnte ich dann auch nicht vorbeigehen und kaufte insgesamt 4 DVDs. Ein schönes Andenken an diesen unterhaltsamen Abend…

Familie Reimann aus Texas am 21. 11. 2012 in Bremen

Familie Reimann aus Texas am 21. 11. 2012 in Bremen

Autogrammkarte

Autogrammkarte

Dieser Beitrag wurde unter Konzerte abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.