Fuerteventura 2011 (03. – 10. 03. 2011)

Melia Casas Del Mar****

Melia Casas Del Mar****

Da ich speziell zu meinem Geburtstag sehr gerne mal verreise und das Wetter zu dieser Jahreszeit in Deutschland in der Regel nicht besonders schön ist, war ich sehr froh, dass wir im Reisebüro kurzfristig noch eine Woche Urlaub auf Fuerteventura im Hotel „Melia Casas Del Mar“ buchen konnten. Es wurde eine schöne und sonnige Woche mit „All Inclusive“ in einem hervorragendem Hotel , wenn man von der Hin- und Rückreise und einigen nicht gebuchten „Schönheitsfehlern“ einmal absieht…

Auf dem Bremer Flughafen, kurz vor dem Flug nach Nürnberg

Auf dem Bremer Flughafen, kurz vor dem Flug nach Nürnberg

Gleich geht es in die Luft!

Gleich geht es in die Luft!

Die Hinreise: Unser Gepäck konnten wir bereits am Vortag beim „Vorabend Check In“ beim „City Airport Bremen“ abgeben und daher gepäckfrei am Reisetag zum Flughafen fahren. Mit einer kurzen Verspätung flogen wir gegen 7.00 Uhr mit „Air Berlin“ nach Nürnberg, wo es dann pünktlich um 8.35 Uhr nach Fuerteventura weiter ging. Auf der Insel landeten wir planmäßig um 12.05 Uhr Ortszeit (+ 1 Stunde) und hatten 45 Minuten später auch unsere beiden Koffer vom Band nehmen können. Mit dem Bus ging es dann ohne Wartezeit direkt an die Costa Calma zu unserem gebuchten Hotel, dem „Melia Casas Del Mar„, welches dem „Gorriones“ vorgelagert ist. Bisher war alles planmäßig verlaufen und auch das Wetter war sommerlich. Nun erfuhren wir aber, dass das Hotel überbucht war bzw. für uns keine Buchung vorlag. Jetzt war Warten in der Hotelhalle angesagt. Das Warten verlagerte sich nach einiger Zeit an den Pool, wo wir an der Poolbar ein Getränk zu uns nehmen durften. Nach etwa 2 Stunden erfuhren wir dann, dass wir leider nicht in diesem Hotel bleiben konnten und im „Club Jandia Princess ****“ unterkommen würden. Ein vom Hotel bezahltes Taxi brachte uns dorthin. Auch hier mußten wir noch ein wenig warten, da das Zimmer noch nicht fertig war. Allerdings erhielten wir bereits unsere „All Inclusive Armbänder“ und konnten uns deshalb die Wartezeit angenehm gestalten. Auch dieses Hotel lag direkt am Strand und machte einen ausgezeichneten Eindruck auf uns. Der Urlaub konnte also (endlich) beginnen…

Endlich angekommen im "Club Jandia Princess****"

Endlich angekommen im "Club Jandia Princess****"

"Club Jandia Princess****" an der Playa de Esquinzo

"Club Jandia Princess****" an der Playa de Esquinzo

Lage: (Auszug aus der Hotelbeschreibung) Mit grandiosem Panoramablick, etwas oberhalb des Meeres, im Feriengebiet von Jandia, direkt an der schönen Bucht von Esquinzo. Der herrliche, weitläufige Sandstrand ist über Treppen zu erreichen. Bis zum Ort Jandia sind es ca. 7 km. Linienbushaltestelle in der Nähe.

"Club Jandia Princess****"

"Club Jandia Princess****"

Das Hotel: (Auszug aus der Hotelbeschreibung) Großzügige und komfortable Ferienanlage in aufgelockerter Bauweise mit mehreren Wohngebäuden. Im großen Garten schöne, zum Meer hin angelegte Swimmingpool-Landschaft (6 Pools. Einer davon mit Swim-up-Bar). Umgeben von großen Sonnenterrassen mit Liegen. Badetücher für den Poolbereich gegen Kaution, Wechsel gegen Gebühr. Des Weiteren bietet das Hotel seinen Gästen eine gemütliche Pool-/Snackbar mit Sitzterrasse. Im Haupthaus elegante Empfangshalle mit Rezeption, Internetecke/WLAN (geg. Gebühr), schicken Sitzgruppen und großzügige Aufenthaltsräume, geschmackvoll eingerichtetes Restaurant und mehrere Bars, Geschäfte sowie Internetzugang.

Unser Zimmer (6104)

Unser Zimmer (6104)

Die Zimmer: (Auszug aus der Hotelbeschreibung) Spanische Kategorie: 4 Sterne, 512 Zimmer, 3 Etagen, 2 Lifte. Sie wohnen in geräumigen und geschmackvoll eingerichteten Zimmern mit Sitzgruppe, Klimaanlage, Kühlschrank, Telefon, Sat.-TV, Mietsafe, Bad/WC, Föhn, Balkon oder Terrasse, teilweise mit Meerblick. Maximale Belegung: 3 Erw. oder 2 Erw. und 2 Kinder.

All Inclusive im "Club Jandia Princess****"

All Inclusive im "Club Jandia Princess****"

Speisen und Getränke: (Auszug aus der Hotelbeschreibung) Reichhaltiges Frühstücksbuffet. Mittags und abends bedienen Sie sich an abwechslungsreichen Buffets mit kalten und warmen Speisen. Verschiedene Weine, Bier, Wasser und Erfrischungsgetränke mittags und abends zu den Mahlzeiten inklusive. Warme und kalte Snacks von 11:30-17:00 Uhr. Nachmittags Kaffee, Tee, Gebäck und Eis von 15:00-17:00 Uhr. Lokale alkoholische und alkoholfreie Getränke von 10:30-23:30 Uhr an verschiedenen Bars des Hotels. Angemessene Kleidung im Restaurant erwünscht.

Morgenstimmung auf Fuerteventura ("Club Jandia Princess****")

Morgenstimmung auf Fuerteventura ("Club Jandia Princess****")

Ein gemütlicher Vormittag auf der Sonnenterrasse bei bester Aussicht

Ein gemütlicher Vormittag auf der Sonnenterrasse bei bester Aussicht

Auf der Sonnenterrasse "La Choza" mit Meerblick im Hintergrund

Auf der Sonnenterrasse "La Choza" mit Meerblick im Hintergrund

Ein gemütlicher Vormittag auf der Sonnenterrasse mit schöner Aussicht

Ein gemütlicher Vormittag auf der Sonnenterrasse mit schöner Aussicht

Aber auch am Pool kann die Aussicht recht schön sein!

Aber auch am Pool kann die Aussicht recht schön sein!

Einer, von insgesamt 6 Pools des "Club Jandia Princess****"

Einer, von insgesamt 6 Pools des "Club Jandia Princess****"

Dieser Pool mit "Swim-up-Bar" war (im März) beheizt

Dieser Pool mit "Swim-up-Bar" war (im März) beheizt

Auch eine Erfrischung im Pool darf natürlich nicht fehlen!

Auch eine Erfrischung im Pool darf natürlich nicht fehlen!

Relaxen am Pool

Relaxen am Pool

Der Haupt-Pool mit Snack-Bar "La Choza" im Hintergrund

Der Haupt-Pool mit Snack-Bar "La Choza" im Hintergrund

Immer schön cool sein!

Immer schön cool sein!

"Bar Coco Loco"

"Bar Coco Loco"

"Bar Coco Loco"

"Bar Coco Loco"

"Bar Coco Loco"

"Bar Coco Loco"

Abends um 20.00 Uhr startet die beliebte "Mini Disco"

Abends um 20.00 Uhr startet die beliebte "Mini Disco"

"Mini Disco" vor der Show-Bühne

"Mini Disco" vor der Show-Bühne

"Mini Disco" vor der Show-Bühne

"Mini Disco" vor der Show-Bühne

Fuerteventura ist ja bekannt für seine kilometerlangen, wunderschönen und flach zum Meer abfallenden Sandstrände. Und dies haben wir in diesem Urlaub mal wieder so richtig auskosten können. Dafür hat sich der längere Flug, im Vergleich zu Mallorca, wirklich gelohnt! Vom Hotel waren es nur einige Stufen, die uns vom Strand trennten. In weniger als 5 Minuten war man am Wasser…

Am langen Sandstrand der "Playa Esquinzo"

Am langen Sandstrand der "Playa Esquinzo"

Am langen Sandstrand der "Playa Esquinzo"

Am langen Sandstrand der "Playa Esquinzo"

Am langen Sandstrand der "Playa Esquinzo"

Am langen Sandstrand der "Playa Esquinzo"

Jeden Vormittag treffen wir uns mit Birgit am Strand...

Jeden Vormittag treffen wir uns mit Birgit am Strand...

...die ganz zufällig im Nachbarhotel ihren Urlaub verbrachte. Unglaublich!

...die ganz zufällig im Nachbarhotel ihren Urlaub verbrachte. Unglaublich!

Baywatch

Baywatch

Unser Zimmer 6104 befindet sich unten in dieser Wohneinheit

Unser Zimmer 6104 befindet sich unten in dieser Wohneinheit

Zimmer 6104

Zimmer 6104

John schläft auf einer großen Schlafcouch

John schläft auf einer großen Schlafcouch

Lobby vom "Club Jandia Princess****"

Lobby vom "Club Jandia Princess****"

Lobby vom "Club Jandia Princess****"

Lobby vom "Club Jandia Princess****"

Lobby vom "Club Jandia Princess****"

Lobby vom "Club Jandia Princess****"

Wenn man einmal davon absieht, dass wir in unserem Ausweich-Hotel unser gebuchtes Zimmer mit Meerblick nicht erhielten, verlebten wir eine sehr schöne Woche im „Club Jandia Princess***“ und auch das Wetter konnte sich sehen lassen!

Die Rückreise: Da unsere Reiseleitung (ITS / REWE Touristik) nicht in unserem Hotel ansässig war, da der „Club Jandia Princess****“ bei diesen Firmen gar nicht unter Vertrag war, lagen natürlich auch keine Rückreisemappen mit den Uhrzeiten für die Abholung am letzten Urlaubstag aus. Nach vielen Telefongesprächen mit dem Reisebüro in Bremen und dem Touristikbüro von „REWE Touristik“ in Costa Calma hatte ich zwei Tage vor unserer Abreise endlich einen Zettel mit den gewünschten Daten in der Hand. Doch ein Grund zur Beruhigung sollte das leider nicht sein: Überpünktlich standen wir am Abreisetag um 9.15 Uhr mit gepackten Koffern vor dem Hotel. Der Bus sollte uns um 9.45 Uhr abholen. Es kamen zwar einige Busse, aber nicht für uns. Um 10.00 Uhr rief ich dann nochmals bei der Dame von „REWE Touristik“ an. Diese konnte mir auch nicht sagen, welcher Reiseanbieter an unserem Bus stehen würde. Unglaublich! Aber sie nannte mir bei einem Rückruf eine Bus-Nummer. Der Bus mit der Nummer 7 sollte in 10 Minuten am Hotel eintreffen und hatte sich angeblich etwas verspätet. Wenig später ein neuer Anruf von der Dame, die mir mitteilte, dass der Bus mit der Nummer 7 bereits an der Costa Calma sei. Gleichzeitig teilte sie mir mit, dass ein Busfahrer bereits am Flughafen sei und einen Zettel mit einem Stempel von unserem Hotel vorgelegt hatte. Dieser abgestempelte Zettel besagte, dass der Fahrer uns offenbar nicht mitnehmen konnte, weil wir nicht rechtzeitig vor Ort waren. Eine absolute Unverschämtheit, eine solche Behauptung aufzustellen! Dazu wurde die Dame am Telefon auch noch unfreundlich und sagte, dass wir auf eigene Kosten ein Taxi nehmen müßten, da wir mit dem nächsten Bus nicht mehr rechtzeitig am Flughafen eintreffen würden. Wenn wir nicht genügend Bargeld dafür hätten, dann müßten wir uns am Flughafen eben Geld am Automaten holen. Jetzt war ich so richtig wütend! Aber dafür war keine Zeit! Ein Taxi wurde geordert und los ging es. Das würde teuer werden, denn zum Flughafen waren es über 80 Kilometer!!!

Taxifahrt vom Hotel zum Flughafen

Taxifahrt vom Hotel zum Flughafen

Während der Taxifahrt, wir waren gerade kurz hinter der Costa Calma, erreichte mich ein weiterer Anruf der Dame von „REWE Touristik“. Jetzt war sie überfreundlich und entschuldigte sich. Der Busfahrer sei gar nicht bei unserem Hotel gewesen. Ein Mitarbeiter in einer roten Uniform von „REWE Touristik“ würde am Flughafen die Taxifahrt bezahlen. Wir müßten uns aber beeilen, da der uniformierte Mitarbeiter einen ankommenden Bus in Empfang nehmen müßte. Ansonsten müßten wir zur Ankunft gehen und dort einem zuständigen Mitarbeiter die Quittung vorlegen. Noch mehr Stress! An ein Wunder grenzte dann kurz vor dem Flughafen die Tatsache, dass der Taxifahrer über Telefon und Funk von der „REWE Touristik“ erreicht wurde und alle Umstände mit der Bezahlung geklärt wurden. Absolut gestresst und genervt trafen wir am Flughafen ein und traten planmäßig unsere Rückreise über Nürnberg nach Bremen an…

Dieser Beitrag wurde unter Fernreisen, Fotos, Urlaub veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Fuerteventura 2011 (03. – 10. 03. 2011)

  1. Mallorctina sagt:

    Das sieht ja wirklich nach einem schönen, entspannten Urlaub aus. Für Familien ist Fuerteventura auch echt super, top Sandstrände und ruhige Örtchen, mir persönlich gefällt jedoch Mallorca besser, ist grüner und bietet einfach mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.