„Otto – Das Original“ in Oldenburg

„Otto – Das Original“

Am Sonntag, den 11. November 2007 nutzten wir die Gelegenheit einen lustigen Abend zu erleben und besuchten den Auftritt von Otto Waalkes in der Oldenburger Weser-Ems-Halle. Insgesamt war es für mich die vierte Show, die ich mir von und mit Otto Waalkes angesehen habe. Den Anfang machte damals, am 21. September 1982 die Show „Der ostfriesische Götterbote“ in der „Glocke“ in Bremen. Nach meiner Ansicht ist Otto immer noch Otto und das bleibt sicherlich auch so!

Otto Waalkes live in Oldenburg 2007

OLDENBURG – Um 18.07 Uhr tritt der Mann mit dem weißen Polohemd, der grauen Jogginghose und den Turnschuhen mit einem „Holleradihiti!“ auf die Bühne. Beifall brandet in der ausverkauften Weser-Ems-Halle auf. Otto lächelt und zupft seine schwarze Schirmmütze mit den zwei silbernen Flügeln zurecht. „Hallooo Oldenburg!“, ruft er und hält horchend die rechte Hand ans Ohr. „Hallooo Otto!“, entgegnen ihm mehr als 2000 Stimmen. Otto – das Original“ hat Deutschlands bekanntester Komiker seine Tour betitelt. Und um wie viel besser das Original ist als der Kino-Otto mit Zipfelmütze, zeigt er an diesem Sonntag. Schon nach wenigen Gags wirft er die Schirmmütze in die Bühnenecke. Jetzt gibt es nur noch das Original, zwei Scheinwerfer, die seine Halbglatze und den dünnen Haarkranz in türkis-violettes Licht tauchen, einen Stuhl, das Mikrofon und seine Gitarre. Auf der spielt er sein erstes Lied, seine Version der Elvis-Ballade „In the Ghetto“.

(aus NWZonline 13. 11. 2007)

Otto Waalkes live in Oldenburg 2007

Besonders lustig finde ich den Song „Wir haben Grund zum Feiern“, in dem Otto auf die Melodie von Billy Joel’s „We didn’t start the fire“ in unglaublicher Geschwindigkeit zahlreiche alkoholische Getränke aufzählt:

…Bommerlunder, Ballentine’s,
heute ist uns alles eins.
Birnenschnaps und Apfelwein,
Wir tun wirklich alles rein.

Whisky süß und Whisky sauer,
Hauptsache wir werden blauer.
Rammazotti, Ratzeputz
und ’ne Buddel Rum.

Gin, Campari, Grand Marnier,
endlich tut der Schädel weh.
Mit Doornkaat und Mariacron
ins Delirium…

Otto Waalkes live in Oldenburg 2007

Nach etwa zwei Stunden ist die Show vorbei und Otti muß schlafen gehen. Dies tut er jedoch nicht ohne zahlreiche Zugaben zu geben, die vom begeisterten Publikum lautstark gefordert wurden. Eine davon war aus der bekannten Rubrik „Hensel und Gretel„, in der Otto Waalkes seit vielen Jahren dem bekannten Kinderlied neue Melodien und Strophen aus gerade aktuellen oder bekannten Songs hinzufügt. Damals begann „Hensel und Gretel“ zu Melodien und (neuen) Texten zu Liedern der „Neuen Deutschen Welle„. Heute war neben diversen anderen aktuellen Liedern zu „Hensel und Gretel“ eine Parodie auf „ACDC“ für mich der absolute Höhepunkt: Plötzlich wurde die gesamte Bühne zugenebelt und harte E-Gitarren und ein lauter Beat ertönen. Otto Waalkes stapft dazu passend und eben ottotypisch über die Bühne und setzt dem Song den dazu passenden Stempel auf. Einfach klasse!

Otto Waalkes live in Oldenburg 2007

Wir haben sehr viel gelacht, hatten jede Menge Spaß und haben uns gut unterhalten gefühlt. Der Abend in Oldenburg ist sein Geld wert gewesen!

Dieser Beitrag wurde unter Konzerte abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.