„Magic Park Verden“ (04. 08. 2009)

Hüpfburg im Magic Park Verden

Hüpfburg im "Magic Park Verden"

Am Dienstag, den 04. August 2009 machten wir mit John (15 Monate) einen Ausflug zum „Magic Park Verden„. Diesen Freizeitpark kenne ich noch aus frühster Kindheit und diese Location ist mir noch unter dem Begriff „Märchenwald“ bekannt. Damals, in den 70er Jahren, bestand dieser Freizeitpark eigentlich nur aus dem Waldgebiet, in dem diverse Märchen mit beweglichen Puppen in passenden Kulissen dargestellt wurden. Dazu gab es noch einen sehr schönen Spielplatz – das war auch schon alles. Die Märchen waren damals für mich ein absolutes Highlight und ich konnte mir die dargestellten Geschichten immer und immer wieder ansehen! Es grenzt schon an ein (kleines) Wunder, dass sich bis zum heutigen Tage an der Technik, die diese Märchen beweglich darstellt, nichts geändert hat. Irgendwie liebenswert, aber irgendwie auch ein wenig angestaubt. Der heutige Besuch war für mich eine wirkliche Erinnerung an meine eigene Kindheit – eben weil sich in Sachen Märchen so gut wie nichts verändert hat:

Hensel und Gretel

Hensel und Gretel

Der Hase und der Igel

Der Hase und der Igel

Die Chinesische Nachtigall

Die Chinesische Nachtigall

Das Blumenwunder

Das Blumenwunder

Das Blumenwunder

Das Blumenwunder

Das Schlaraffenland

Das Schlaraffenland

Das Schlaraffenland

Das Schlaraffenland

Das Schlaraffenland

Das Schlaraffenland

Dornröschen

Dornröschen

Dornröschen

Dornröschen

Dornröschen

Dornröschen

Früher gab es hier im „Märchenwald“ auch noch das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten„. Aus mir unerklärlichen Gründen gibt es diese Attraktion aber leider nicht mehr. Für mich sehr schade…

Der gesamte Freizeitpark „Magic Park Verden“ ist wirklich ausschließlich für Kinder geeignet. Es gibt nicht eine einzige Attraktion für halbwegs Erwachsene, wenn man mal vom Trampolin absieht. Aber man ist hier ja auch wegen der Kinder anwesend. Die Eintrittspreise sind relativ hoch, wenn man keinen Gutschein hat: Erwachsene zahlen 14 Euro, für Kinder von 3 bis 12 Jahren müssen 12 Euro bezahlt werden. Wir hatten zum Glück einen Gutschein und mußten daher nur für eine Person bezahlen, John war kostenlos. Die Parkgebühr für einen PKW betrug nur 1 Euro.

John erstmals alleine im Kinder-Karussell

John erstmals alleine im Kinder-Karussell

Die Möglichkeiten für Kinder sind in diesem Park wirklich enorm! Es gibt neben zahlreichen Karussells ganz hervorragende Spielplätze und einen sehr schönen Streichelzoo! Wirklich kindgerecht. Von den dort angebotenen Speisen und Getränken haben wir allerdings keinen Gebrauch gemacht.

John im Kinder-Karussell

John im Kinder-Karussell

Fazit: Für Erwachsene manchmal etwas mühsam, für Kinder aber ein echtes Erlebnis der positiven Art!

Märchenwald – Freizeitpark Verden in den 70er Jahren

Ich habe noch einige Dias gefunden, die in den frühen 70er Jahren im damaligen „Märchenwald“ in Verden entstanden sind:

Im "Märchenwald" der 70er Jahre ("Hensel und Gretel")

Im "Märchenwald" der 70er Jahre ("Hensel und Gretel")

Im "Märchenwald" der 70er Jahre ("Hensel und Gretel")

Im "Märchenwald" der 70er Jahre ("Hensel und Gretel")

Im "Märchenwald" der 70er Jahre ("Der Hase und der Igel")

Im "Märchenwald" der 70er Jahre ("Der Hase und der Igel")

Im "Märchenwald" der 70er Jahre ("Der Hase und der Igel")

Im "Märchenwald" der 70er Jahre ("Der Hase und der Igel")

Im "Märchenwald" der 70er Jahre (Spielplatz)

Im "Märchenwald" der 70er Jahre (Spielplatz)

Im "Märchenwald" der 70er Jahre (Spielplatz)

Im "Märchenwald" der 70er Jahre (Spielplatz)

Dieser Beitrag wurde unter Ausflüge abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu „Magic Park Verden“ (04. 08. 2009)

  1. U. sagt:

    Hallo, danke für die fotos vom märchenwald. ich habe schon das netz abgsucht und noch bisher nichts gefunden.
    ich war als kind auch öfter dort und schwer beeindruckt. ich bin wirklich froh dass es den park noch gibt und möchte mal wieder hin.
    stimmt, die stadtmusikanten sind weg. sehr traurig! der fischer und seine frau waren damals schon öfter kaputt, das ist jetzt wohl auch weg. diese anlage war am imposantesten, weil der riesige fisch halb in einem teich lag und sprach. dafür geht jetzt die chinesische nachtigall 🙂 die hatte ich als kind verpasst.

  2. sbecker sagt:

    Hallo,
    ich war früher als Kind mehrmals im „Märchenwald“. Allerdings kann ich mich beim besten Willen nicht an das Märchen „Der Fischer und seine Frau“ erinnern. Vielleicht deshalb, weil es früher öpfters nicht funktionierte? Auf jeden Fall war es für mich absolut neu, dass es dieses Märchen dort mal gegeben hat.

  3. Jörn Conrad sagt:

    Das gerade in der Nachbarschaft dieses einfach aber liebevoll aufbereitete Märchen von den Bremer Stadtmusikanten nicht mehr im Park ist, ist wirklich sehr schade…! Man kann nur hoffen, dass der jetzige Eigentümer den Reiz dieser „leicht abgestaubten“ (wie ein Vorredner sagte) Märchen nicht unterschätzt und diese irgendwann demontiert.
    Auch der frühere Eingang zum Märchenland, der gläserne Torbogen, ist auch schon ein paar Jahre nicht mehr da.
    Ich kenne den Park noch aus der Zeit, als noch vom großen Parkplatz ein Schienenstrang durch den Wald zum Park führte. Pure Romantik…

    Das Märchen von „De Fischer un sien Fru“ gab es tatsächlich.
    Aber auch ich habe es nur außer Betrieb erlebt. Schade.

    Man kann nur hoffen, dass der schöne Park noch lange bestehen bleibt!!!

  4. sbecker sagt:

    Diesem Wunsch kann ich mich nur anschließen. Die Hoffnung bleibt bestehen, denn diesem Besuch im „Magic Park Verden“ ging ein weiterer Besuch voraus, bei dem die Märchen in einem absolut erbärmlichen Zustand gewesen sind. Viele Figuren bewegten sich nicht mehr richtig und der Ton leierte entsetzlich vom alten Tonband. Hier hat sich inzwischen etwas getan, daher habe ich die Hoffnung, dass uns die Märchen auch weiterhin erhalten bleiben. Aber hoffentlich werden es nicht noch weniger, den der Verlußt von „Die Bremer Stadtmusikanten“ war schon schmerzlich genug. Damals waren die Märchen auch noch in einem richtigen Wald untergebracht, weshalb der Begriff „Märchenwald“ auch zutreffend gewesen ist. Heute sieht man zwar noch Bäume bei den Märchen, von einem Wald kann aber leider keine Rede (mehr) sein…

  5. Jörn Conrad sagt:

    Kennt eigentlich noch jemand die alte Eisenbahnstrecke, die die Besucher des Parks vom damaligen Großparkplatz, dem heutigen Feuerwehrgelände, zum Park beförderte? Bis vor 2 oder 3 Jahren waren die Schienen davon noch unter der Autobahnbrücke zu sehen.
    Der Zug, eine kleine Feldbahn, stand dann lange Jahre gegenüber der Imbissbude im Park.
    Ich habe schon diverse Male nach Fotos davon gesucht. Wenn mal jemand eins finden sollte oder vielleicht noch selbst welche von früher hat, würde ich mir die sehr gerne mal ansehen… 🙂

  6. sbecker sagt:

    Obwohl ich mich eigentlich noch an sehr viele Details von dem damaligen „Märchenwald“ erinnern kann, sagt mir diese Feldbahn absolut gar nichts. Allerdings glaube ich mich an die Schienen erinnern zu können. Habe heute an den Artikel noch einige Fotos aus den 70er Jahren angehängt, die von digitalisierten Dias stammen. Allerdings sind darauf weder Schienen, noch die Feldbahn zu sehen…

  7. Jörn Conrad sagt:

    Ich selber kenne die Bahnstrecke leider auch nur noch aus Erzählungen meiner Brüder und meiner Oma. Als kleiner Junge habe ich mich jedes Mal geärgert, wenn ich, zu Fuß aus Kirchlinteln kommend, an besagtem Parkplatz die Reste des Wartehäuschens, und in der Autobahnunterführung die letzten verbliebenen Meter Schiene gesehen habe. Aber zumindest hat es jedes Mal meine Phantasie auf Hochtouren gebracht, so dass ich an allen Ecken und Kanten des durch den Wald führenden Weges nach Überbleibseln gesucht habe…
    Wenn doch noch jemand Fotos davon haben/finden sollte, wäre ich daran SEHR interessiert! 🙂

  8. Pingback: A Magic Day « Brenos White bloggt

  9. Niklas sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren.
    Als wir Ihren Magic Park vor ca. 10 Jahren besucht haben, standen
    3 Traktoren in den Farben blau, grün und orange am Eingang.
    Haben Sie vielleicht ein paar Informationen, oder (alte) Bilder zu
    diesen 3 Traktoren?
    Vielen Dank im Voraus.

  10. Depechie sagt:

    Hallo, auch ich kenne das Märchenland noch aus diversen Besuchen ca. 1974-1976 als damals fünf- bis siebenjaährigen. Dieser Park hat sich fest in meine Kindheitserinnerungen gebrannt. Sehr schade dass die Bremer Stadtmusikanten nicht mehr da sind. Aber als ich jetzt wieder im Park war kam sofort ein „Flashback“ an meine Kindheit, die Chinesische Nachtigall z.B. hatte ich komplett vergessen, aber als ich vor dem Märchen stand kam die Erinnerung wieder.
    An die Eisenbahnstrecke kann ich mich auch noch erinnern, ebenso an eine große Lokomotive die auf dem Spielplatz stand und auf die man klattern konnte. Von dieser habe ich sogar auch noch ein Foto.
    Alles in allem klasse dass es den Park, wenn auch inzwischen stark verändert, immer noch gibt.

  11. 79 sagt:

    Hat jemand noch alte Bilder über diesen Park aus den Jahren von ca. 2000 bis 2003?
    Ich würde mich S E H R freuen, wenn diese Bilder auf diese Web-side gestellt werden könnten!

  12. NNA sagt:

    Hat noch irgendjemand von euch alte Bilder über den Spielplatz des Parks???

  13. gf27d2 sagt:

    Frage? Kann sich noch jemand von Euch an die Eicher-Traktoren auf dem Spielplatz aus alten Zeiten erinnern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.